• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Montag 26 Jun 2017
Homepage-Baukasten PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael success4you   
Freitag, den 15. April 2011 um 11:30 Uhr

„Dein Platz für Kreativität” - mit diesem Motto empfängt der Homepage-Baukasten seine Besucher und verspricht wie auch die Mitbewerber ein schnelles Ergebnis: „In nur drei Minuten zur eigenen kostenlosen Homepage”.
Die Seite ist ausgesprochen übersichtlich gestaltet, das Design zurückgenommen zu Gunsten einer knappen Orientierung.

Die kostenlose Homepage firmiert unter einer Domain nach dem Muster www.name-der-seite.de.tl.
Die sogenannte Top-Level-Domain „tl” steht eigentlich für Ost-Timor und kostet im Gegensatz zu „.de” oder anderen gängigen Endungen  nichts. Das zunächst voreingestellte Design ist in Schwarz- und Blautönen gehalten - aber dies lässt sich ja schnell ändern. Es ist nur daran zu denken, dass die kostenlose Homepage schon freigeschaltet und im Web so aufrufbar ist. Über das Menü im Arbeitsbereich kann der Webmaster dann das endgültige Design wählen und anpassen. Dort werden auch Bilder verwaltet, eigene Seiten bearbeitet, Extras eingebaut und Dateien hochgeladen, darunter auch Videos. Insgesamt stehen 23 Vorlagen zur Verfügung, darunter auch ein mit CSS-Befehlen ergänzbares Template, das fortschrittlichen Nutzern weiteren Gestaltungsspielraum eröffnet. Zu den Vorlagen lassen sich Einstellungen wählen, zum Beispiel die Farbumgebungen oder die Textfarbe.

Die Seite ist fertig, nun zur Vorschau. Der Spaß an der Sache wird sogleich getrübt: Über der soeben gestalteten Seite blinkt ein aufdringliches Banner, das werbefreie Upgrades anbietet. Der Homepage-Baukasten kommt darin gleich zu Sache: “Nervt Sie diese Werbung? Dann schalten Sie sie ab. Für nur Euro 2,90 im Monat.” Die Reklame wirkt so aufdringlich, dass sich sicherlich bei vielen Nutzern der übermächtige Impuls regt, sich vor diesem Geblinke sogleich in das Upgrade zu retten, vor allem, wenn sie schon Zeit und Kreativität in ihr Projekt gesteckt haben. Das war wohl auch Sinn dieser Einführung, denn das war früher anders, da gab es nur eine kleine Werbezeile über dem Design.
Leider gibt es mittlerweile auch noch ein Popup-Werbefenster, sogenannte Layer Ads, das dazu noch beim Schließen sich auf einer neuen Seite öffnet. Hier kann man nur vermuten, dass die meisten User Werbefreiheit gekauft haben und man neues Kapital erwirtschaften will. Der Webmaster kann diese Werbung zwar deaktivieren, aber das muß er jede Woche neu tun. Da das viele vielleicht gar nicht wissen - oder nicht so oft nach der Website sehen oder zu faul sind, was auch immer - die wenigsten User tun es - da diese Layer auch noch bei jedem Seitenwechsel geöffnet werden ist es nur noch nervig sich mit einer solchen Seite zu befassen - damit hat sich der Homepage-Baukasten, seit 2009 durch webme geführt nichts gutes getan. Ich denke das schreckt neue User ab.

Der Homepage-Baukasten wartet ansonsten mit einer recht üppigen Palette von Extras für die kostenlose Homepage auf. Dazu zählen ein Flash-Intro, Forum, Galerie, Gästebuch, Kommentare, Landkarte, Linkliste, News, Newsletter, Statistiken, Umfragen. Auch versteckte Seiten sind möglich oder eine gestaltete Fehlermeldung (404-Error-Seite) sowie auch ein eigenes Favicon, das kleine Symbol für Bookmark- oder Lesezeichen und Titelanzeige oben im Browser. Eigene Dateien wie Filme, Musik, PDFs und sonstige Dateien lassen sich allerdings nur in den kostenpflichtigen Versionen hochladen. Auch Premium-Dienste wie die Registrierung einer eigenen Second-Level-Domain oder zusätzlicher Speicherplatz kosten extra. Für Bilder steht mit einem Gigabyte jedoch ein vergleichsweise riesiger Speicherplatz zur Verfügung..

Support ist nur per E-Mail möglich, allerdings bietet der Homepage-Baukasten ein umfangreiches und gepflegtes Forum an, in dem überwiegend ehrenamtliche Moderatoren und User aktiv sind und die Tipps geben. Das Forum enthält auch eine ganze Reihe von Tutorials, die etwa darüber informieren, wie sich ein eigenes Design für die kostenlose Homepage erstellen lässt. Der Nachteil von gut gefüllten Foren dieser Art gegenüber redaktionell erstellen Hilfeseiten: Es ist dem Benutzer überlassen, sich darin zurechtzufinden und Antworten auf seine Fragen zu recherchieren. Supportanfragen sind nur per E-Mail möglich. Die Beantwortung dauert allerdings oft sehr lange.

Fazit: Der Homepage-Baukasten bietet zwar nur eingeschränkte Möglichkeiten, weil eben keine Tools mit PHP möglich sind, aber eine ganze Menge kostenloser Extra-Funktionen und den größten Speicherplatz für Bilder. Für angehende Website-Betreiber, die Gefallen an einer der Designvorlagen finden und sich nicht von der aufdringlichen Eigenwerbung abschrecken lassen, stattdessen aber Wert auf viel Speicherplatz legen, lohnt sich ein Blick auf diesen Homepage-Baukasten.

Wenn man etwas recherchiert findet man auch eine Fülle an Hilfeseiten von Usern, ebenso fertige Designs und Vorlagen.

Wer sich nun etwas für die Geschichte des Baukastens interessiert und wer auch sonst noch einiges wissen möchte über die Community, der kann hier ein wenig lesen - alles zusammengetragen von success4you, der seit 2006 - fast von Anfang an die Entwicklung des HPBK verfolgt.