• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Donnerstag 24 Aug 2017
Die ultimative Website IX PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael success4you   
Montag, den 25. Oktober 2010 um 21:48 Uhr


 

4. Die Programmierung
 
Zusammenstellen und Realisieren:

Seiten konstruieren

Texte einfügen

Bildmaterial einfügen

Funktionen programmieren

Testen, testen, testen!

Website aufschalten


Seiten konstruieren

Wir haben jetzt die Seite soweit geplant - haben uns eine Struktur - eine Sitemap vorab erstellt, wenigstens ungefähr.
Wir habe ndie nötigen Programme installiert und uns damit einigermaßen vertraut gemacht.
Dann kann es jetzt losgehen. Wir haben uns ja für eine Websiete, ein Forum oder ein Blog entschieden - wir haben uns überlegt, ob wir selber hosten, oder einen Baukasten verwenden wollen. Jetzt melden wir uns entweder bei einem Baukasten für Blog, Forum oder Website an, bzw. bestellen uns eine Domain mit Webspace.
Jetzt brauchen wir eine Email - Adresse für die Anmeldung. Wenn wir noch keine haben melden wir uns bei den Free-Anbietern im Net an - z.B. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. - die Endungen gmx,web,freenet, hotmail, etc. stehen für die jeweiligen Anbieter - die kann man über Google schnell
finden und dann meldet man sich dort an. In der Regel reichen die kostenlosen Angebote völlig aus.
Bei den Baukästen könen wir schon einmal probieren und uns mit der Umgebeung vertraut machen.
In beiden Fällen empfiehlt es sich Tutorials anzuschauen.
Wenn wir unseren Webspace erhalten haben  laden wir uns Wordpress, PHPBB3 oder Joomla, bzw. alternative Opensource oder auch Kaufprodukte hoch.


Kenntnisse

Das kommt ein wenig darauf an, wie man seine Seite haben möchte.
Der gründliche Weg besteht darin von Grund auf HTML und CSS zu lernen
– also die Programmiersprache, auf der praktisch alle Internetseiten basieren.
Eine beliebte Ressource dafür ist SELFHTML.



Aber auch wer nicht so recht Lust hat, sich mit diesen Techniken in der Tiefe auseinanderzusetzen, kann dennoch sehr professionelle Internetseiten erstellen mithilfe von Homepage-Baukästen. Mit etwas mehr Erfahrung geht es auch eine Homepage mit einem CMS Content Management System  zu erstellen.
Beide Systeme verfügen über einen WYSIWYG Editor =  What You See Is What You Get  („Was du siehst, ist was du bekommst“).
Damit kann man relativ einfach die einzelnen Seiten erstellen.
Beides wurde ja in aller Ausführlichkeit bereits erklärt - bzw. Informationen über Joomla sind im Forum und werden weiter ausgebaut:

Codes

Websites werden in einem bestimten Code (HTML - CSS - PHP) geschrieben, damit sie internettauglich sind. Aber deswegen muss man nicht gleich zum Programmierer werden. In einem geeigneten HTML-Editor (wie oben beschrieben) können wir die Site gestalten wie in einem Grafikprogramm, ohne uns über den Code Gedanken machen zu müssen.

Grafiken

Mit Grafikprogrammen haben wir uns ja schon auseinandergesetzt: der Ferrari unter den Tools ist sicher Adobe Photoshop - allerdings gibt es dafür auch zahlreiche kostenlose Alternativen, die hier ganz gut besprochen wurden. Wer hohe Ambitionen hat, sollte sich mit Gimp beschäftigen.

Texte gestalten

Dann wäre da noch der Text, der möglichst gut geschrieben sein sollte. Das Internet ist keine Tageszeitung. Texte für das Web müssen daher bestimmten Eigenschaften unterliegen.  Die Texte sollten gut verständlich sein. Sie sollten dabei gut strukturiert sein und das Thema schnell auf den Punkt bringen. Im Internet liest kein Mensch eine Homepage, wie ein Buch.
Mit Gedankenstrichen kann man  lange Sätze trennen:
Lange Sätze lassen sich schlecht lesen. Also sollte man öfter Absätze und Gedankenstriche einbauen.
Diese Regel trifft insbesondere für das Internet zu.
Am Bildschirm ist es schwer Sätze die über mehrere Zeilen gehen zu lesen.
Man muß den User unterstützen!
Unterstützen Sie Ihre Besucher durch eine gute Aufteilung mit
♦ gedanklichen und
♦ optischen Ankern.
Der Besucher sollte den Text auch in einer Breite vorfinden, wo er nicht den Kopf hin und her bewegen muß.
Als Richtwert nimmt man dabei eine Breite von 400 bis 600 Pixel. Zeilenlängen darüber hinaus behindern die Lesbarkeit.
Struktur ist alles!
Überschriften sind hervorragend geeignet, um die Lesbarkeit der Texte zu erhöhen. Mit Überschriften kann man  wirksam die  Ideen strukturieren. Durch eine aussagekräftige Überschrift kann der Besucher schon vor dem Lesen des Textes eine Idee für den Inhalt bekommen.
Bilder unterstützen Ideen visuell. Es sollten aber nicht zu viele sein. Abbildungen und Bilder, die Fragen beantworten und Ideen unterstützen die bringen den User schneller ans Ziel den Text zu verstehen.
Man sollte die Texte und Seiten sehr sorgfältig verfassen - es handelt sich  schließlich hierbei nicht um einen  schnellen Forenbeitrag.

Die richtige Idee für einen spannenden und interessanten Artikel zu finden ist in der Regel sehr schwer.
Nachdem die Idee gefunden ist, erstellt man sich eine  Rohversion des Textes.

Korrektur

Der Text sollte dann eine ausführliche Korrekturphase durchschrieten. Problematische und lange Sätze fallen dabei auf und sollten sofort korrigiert werden.
Jetzt noch Bilder und Grafiken zur Unterstützung und Erklärung einbinden und die Seite oder den Artikel veröffentlichen.
Manchmal hilft es auch mal ein Text auszudrucken, da man am Bildschirm leicht etwas übersieht.
Ansonsten sollte man auf den Rat von Freunden und Kollegen vertrauen, die das Geschriebene auf Logik, Textqualität und natürlich auf Rechtschreibfehler und Grammatik untersuchen sollten.


Funktionen

Funktionen, wie Newsletter, Kontaktformular, Shoutbox, Counter, Gästebuch, Topliste, Umfragen, Chat, Forum, Blog bis hin zur Google-Map oder einer Wetterbox ist in einem Baukastensystem ganz schnell aktiviert und angepaßt.
Auch bei Joomla ist es nicht so tragisch, nach einer gewissen Übung kann man die Module und Komponenten schnell instllieren und ebenfalls anpassen.

Dann wird alles upgeloaded - entweder man macht es nach und nach - empfhielt sich meistens - außer vielleicht bei einer reinen HTML-Seite.

Jetzt: testen - testen - testen!
 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. Oktober 2010 um 22:04 Uhr