• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Mittwoch 16 Apr 2014
Die ultimative Website IV PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael success4you   
Montag, den 18. Oktober 2010 um 17:00 Uhr


 


2. Die Planung
 

Zeitbedarf und Termine

Recherche

Texte

Bilder

Aufbau

Gestaltung der Website

Programmierung

Endtermin

Informationen einholen:

Domain-Name

Hosting-Angebote

Kosten

Tools

 


Zeitbedarf und Termine

Nachdem wir die Ideen aus dem Brainstorming sortiert haben - auch aussortiert kristallisiert sich ein Gerüst heraus.
Dieses  Gerüst ist allerdings immer noch etwas unsortiert - wir wissen jetzt was wir wollen, wenn nicht müssen wir wieder Schritte zurückgehen.
Unsere Ziele haben wir also definiert - diese bringen wir jetzt in einen Zeitplan.
Auch wenn es eine private Seite wird und nicht eine Firmenseite für einen Kunden hat ein Zeitplan Vorteile:
Wenn wir uns die Mühe machen einen Zeitplan aufzustellen, können wir durch regelmäßige Kontrollen den Projektfortschritt überprüfen. Wir sehen jederzeit, ob wir  im Zeitplan liegen oder nicht und welche Konsequenzen damit verbunden sind.


Recherche

Hier geht es darum, seine Ideen konkret werden zu lassen, sich einen genauen Überblick über die verschiedenen Aspekte des Themas zu verschaffen, Fakten zu sammeln (Gespräche mit Experten zu führen, Fachliteratur-, Internetrecherche etc.). Die Themenaspekte werden ggf. ergänzt oder reduziert und Schwerpunkte für die spätere Präsentation festgelegt.


Texte - Bilder

Wir erstellen uns zu jeder Seite eine Liste und notieren, was wir dafür benötigen - Bilder, Grafiken, Texte, etc.
Für jede Aufgabe setzen wir uns eine zeitliche Frist.
Die Seite soll gut aussehen, deshalb müssen wir genügend Zeit für die Gestaltung kalkulieren.
Für mich heute wichtiger als früher - ich habe ein Design gemacht für success4you Volume 6 - dafür habe ich locker ein Dutzend Header erstellt - soweit so gut - dann habe ich das Design wieder geändert, weil ich nicht so richtig zufrieden war - 1000 Andere wären villeicht froh gewesen so ein Design zu haben, aber so schwer, wie dieses Mal habe ich mich noch nie getan. Auch sowas kann passieren und verzögert alles  - aber total. Nun ist das bei mir nicht so schlimm, weil ja alle Projekte nochmal im Homepage-Baukasten vom Inhalt her da sind, auch wenn jedes Mal natürlcih zum Teil auch der Inhalt überarbeitet wird.
Aber die Tutorials sind auch alle noch im alten Forum success4you.it/Forum - also wenn ich jetzt einen Monat später fertig werde, ist es nicht tragisch - wobei ich ja in einigen Bereichen vom Inhalt her schon vorgearbeitet habe - wei z.B. bei der History.

Programmierung

Auch die Zeit für die Programmierung sollten wir auf keinen Fall unterschätzen. Da kann alles passieren.

Endtermin

Wenn wir alles festgelegt haben, ergibt  sich das Datum des Launching (wann wir Online gehen).

Domain-Name
Hosting-Angebote
Kosten

Bei einem  Baukasten-System ist das alles ziemlich einfach, weil wir alles aus einer Hand erhalten unseren Domain-Namen, sowie Webspace und das alles auch noch kostenlos.
Über eigenen Webspace, alles selbst hosten, Domain bestellen, etc. wird es eine Extra-Seite geben.


Aufbau

Es ist sehr wichtig, daß man sich diesen Punkt ausgiebig überlegt, bevor man die erste Seite gestaltet. Nur so wird gewährleistet, daß die Seiten einigermaßen übersichtlich miteinander Verknüpft werden und sich ein fremder User schnell auf der Web-Site zurechtfindet. Die erste Seite die beim Aufruf der Domain erscheinen soll kann in zwei Formen gestaltet sein:1. Als Willkommens-Seite, die wenig Inhalte und kleine Grafiken hat. Das hat den Sinn, daß sie sich schnell aufbaut und der Besuchern nicht schon verlorengeht bevor er überhaupt auf der Web-Site angekommen ist.
 

Webdesign-Tools

Einige Sachen können wir vorab schon auf unserem Rechner bearbeiten.
Im Prinzip kann ich eine Homepage heute ohne größere Anschaffungen von Software erstellen. Vieles was ich brauche gibts kostenlos im Internet oder in den beigelegten CD's von den diversen Computer-, Internet-, oder Web-Design-Zeitschriften. Folgende Software wird man früher oder später mal benötigen:

Editor

Wir können auch schon komplette Seiten erstellen, allerdings benötigen wir dazu - einen Editor
Bei den grafischen Editoren (WYSIWYG = What you see ist what you get) bearbeite ich die HTML-Dokumente ähnlich einer Textverarbeitung. Ich kann Text schreiben, Bilder einfügen, Tabellen integrieren usw. und mein Programm zeigt mir gleich wie das der Browser ungefähr anzeigen wird. Vorteile: keine HTML-Kenntnisse nötig, geht etwas schneller
Nachteile: nur eingeschränkter Funktionsumfang
- ich bevorzuge immer noch  Microsoft Frontpage, auch wenn mir immer viel davon abraten - allerdings - ich arbeite immer im Split-Modus, so wie jetzt auch, ich schreibe im Editor Modus, sehe aber gleichzeitig den HTML-Code, der erstellt wird -  allerdings ist dieses Programm nicht kostenlos
- aber auch mit  einem Programm, wie Alleycode HTML Editor kann man schon ganz gut arbeiten, weil man immer auch gleich die Vorschau hat.

Das Programm gibt es hier:




Als Alternative zum Windows Editor, mit dem ich letztens mal Probleme hatte, da er unsichtbar Zeichen und Leerstellen reingebaut hat,  gibt es Notepad++
Notepad++ ist ein kleiner Texteditor, der viele Limitationen des Windows-Notepads aufhebt.
So stehen in dem kleinen Download die wichtigsten Features einer vollwertigen Textverarbeitung zur Verfügung. Mehr noch kennt Notepad++ die Synatxen aller gängigen Programnmiersprachen.
Dennoch lädt Notepad++ schnell und ist auch im Ressourcenverbrauch sparsam. Vielmehr unterstützt das Tool Sie bei der Arbeit durch Syntax-Hervorhebung, Multi-Ansicht, Drag&Drop, Auto-Vervollständigung und vieles mehr.Da Notepad++ auf Open-Source beruht, sind mittlerweile einige Plug-ins erschienen, welche die Arbeit weiter erleichtern.

Das Programm gibt es hier:

 

Wer etwas mehr Geld dafür hinlegen möchte, sollte sich überlegen, auf einen leistungsfähigen Webeditoren zu sparen. Mit Macromedia Dreamweaver  mittlerweile von Adobe kann nicht nur parallel im grafischen Modus/Textmodus gearbeitet werden, es können hier sogar sehr komfortabel dynamische Webanwendungen erzeugt werden. Insbesondere bei umfangreicheren Sites mit vielen Hundert HTML-Dokumenten hilft die mächtige Siteverwaltung den Überblick zu bewahren und spart viel Zeit.  GoLive ein ähnlich gutes Programm - auch von Adobe.

In der aktuellen Adobe Creative Suite 5 ist GoLive nicht mehr enthalten. Am 28. April 2008 wurde die Entwicklung und der Vertrieb von GoLive eingestellt, da sich Adobe mehr auf die Entwicklung von Dreamweaver konzentrieren will. Was aber nicht tragisch ist man kann es trotzdem kaufen, man muß nicht immer die neueste Version von allem haben - vielleicht kann man sich gerade so ein gutes Programm leisten.
 

Grafik - Bildbearbeitungssoftware

Eine Web-Site ohne Bilder ist keine Web-Site. Um Bilder in das richtige Format und die richtige Größe zu bringen ist bereits eine Bildbearbeitungsprogramm nötig - um Buttons Layouts, Hintergründe zu erstellen oder Bilder zu bearbeiten ist ein gutes Bildbearbeitungsprogramm nötig.
Für einfache kleine Aufgaben kann man Paint Net verwenden - eine Erweiterung des Windows Programmes (unter Zubehör)



Der Marktführer ist Photoshop von Adobe - allerdings ist das Programm für den Profi und hat auch seinen Preis.
Von Photoshop gibts allerdings mittlerweile eine "Light-Version" mit dem Namen Photoshop Elements, die alle Funktionen des großen Bruders enthält, die fürs Web-Design notwendig sind - hier wurde praktisch nur der große Komplex für die Druckvorstufe weggelassen, der aber für die Erstellung einer Homepage nicht benötigt wird. Photoshop Elements leigt so bei 75 €



Viele arbeiten auch mit  PhotoImpact von Ulead. Ulead PhotoImpact 12 war die letzte Fassung. Das Programm eigent sich vor allem sehr gut um Schmuckseiten zu machen - auch mit Glitzereffekt, etc.

   

das Programm wurde mittlerweile von Corel übernommen und heißt jetzt PhotoImpact X3. 20 - 25 €

Etwas komplizierter - aber sehr leistungsfähig und sehr umfangreich ist das Open Source Programm Gimp.
 


 

Hier im Forum gibt es ja ein extra Bereich für Grafix mit vielen Tutorials.

 

FTP-Programm

Wenn ein File-Transfer-Programm noch nicht im Editor integriert ist, benötigt man spätestens zum Übertragen der fertiggestellten Web-Seiten auf den Serverplatz beim Provider ein derartiges Tool. Komfortabel ist beispielsweise WS-FTP. Das OpenSource-Programm schlechthin ist FileZilla

Gif-Animator

Das legendäre Programm von Ulead gab es früher nur mit Photoimpact zusammen - Jetzt kann man es kostenlos downloaden.
 

Sonstiges

Viele weitere Tools wird man sich irgenwann mal anschaffen. Sei es nun ein weiteres Open Source Programm oder das sehr teure Programm Flash zu Erzeugung aufwendiger Animationen für die Site.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 29. April 2013 um 10:52 Uhr