• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Freitag 20 Okt 2017
Downloads PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael success4you   
Mittwoch, den 16. September 2009 um 08:36 Uhr


Messenger 

Programm

Größe

Download

Erklärung Tutorials

ICQ

11.07 MB


  

ICQ dient der schnellen Kommunikation (Instant Messaging, Chat) über das Internet. Mit Hilfe von ICQ lassen sich auch Offline-Nachrichten senden, die ein User erhält, sobald dieser seinen ICQ-Client startet  ICQ-Tutorial

MSN

8,9 MB

        
 
 

Der  MSN Messengers ist das Instant-Messaging-Programm von Microsoft - wurde aber jetzt durch den Windows Live Messenger abgelöst. Es ist nur für das Betriebssystem Microsoft Windows erhältlich. Tutorial-MSN-Messenger

Skype

23 MB


Skype ist eine unentgeltlich erhältliche, proprietäre VoIP-Software. Sie ermöglicht das kostenlose Telefonieren via Internet von PC zu PC sowie das gebührenpflichtige Telefonieren ins Festnetz und zu Mobiltelefonen (SkypeOut). Skype-Tutorial

Teamspeak

 5,6 MB

 
 

TeamSpeak ist eine proprietäre Sprachkonferenzsoftware, welche den Benutzern ermöglicht, über das Internet oder ein LAN miteinander zu reden. TeamSpeak ist für die Nutzung in Online-Spielen optimiert, es hat geringe Prozessorauslastung und Datentransfer.  

 

Yahoo

 454 KB

 
 

Der Yahoo Messenger ist ein verbreiteter Instant-Messaging-Client, sowie ein Protokoll von Yahoo. Der Yahoo Messenger ist kostenlos und kann mit einem gültigen Yahoo-Zugang heruntergeladen und installiert werden. Yahoo-Messenger-Tutorial

 

X-fire

 2,97 MB

 

Xfire ist ein Instant Messenger, der der Kommunikation zwischen Computerspielern via Internet dient. Das Programm bedient sich dabei eines proprietären Protokolls. Seine Einzigartigkeit liegt in seiner Fähigkeit, zu ermitteln, welches Spiel gerade läuft, was für ein Spiel gerade jemand in der Kontaktliste spielt und Instant-Messages während des Spiels anderen Freunden schicken zu können. Der Messenger steht lediglich für Windows zur Verfügung. X-fire-Tutorial      

ziemlich weit unten

 AOL Instant Messenger

 11,8 MB

 
  

Der AOL Instant Messenger (kurz AIM) ist eine Applikation von AOL, die es ermöglicht mit anderen Nutzern zu chatten. Der AIM gehört neben ICQ, Windows Live Messenger, Yahoo! Messenger und Skype zu den fünf großen proprietären Instant Messengern. AOL-Tutorial

 Trillian

8,6 MB


Trillian ist ein Multi-Protokoll-Client für Windows von der Firma Cerulean Studios, der es ermöglicht, über verschiedene Protokolle auch mit Personen zu kommunizieren, die andere Instant Messenger einsetzen. Trillian-Tutorial

Miranda

1,1 MB



 

Miranda IM ist ein universeller Instant Messenger (sofortiger Nachrichtenübermittler), der als ein „Open Source“-Projekt entwickelt und verbessert wird. Das Programm stellt eine sehr gute Alternative zu den Originalprogrammen der Messenger-Anbieter dar. Miranda-Tutorial

Windows Live Messenger

15,6 MB


Der Windows Live Messenger ist das Instant-Messaging-Programm von Microsoft und der Nachfolger des MSN Messengers. Es ist nur für das Betriebssystem Microsoft Windows erhältlich. Live-Messenger-Tutorial
 

 

Browser

Programm

Größe

Download

Erklärung Tutorials

Internet Explorer

14,2 MB

 
 

Internet Explorer oder Windows Internet Explorer (Abkürzungen: IE oder MSIE) bezeichnet einen Webbrowser von Microsoft für das Betriebssystem Microsoft Windows.  IE-Tutorial

Mozilla 

Firefox

5,5

 

 

Im Jahr 2002 entschieden sich die Entwickler der Mozilla Application Suite zu einer Kehrtwende ihrer Strategie. Dies lag unter anderem an der Entscheidung von Apple, den eigenen Webbrowser Safari auf der KHTML-Engine und nicht auf der Gecko-Engine (die von Mozilla entwickelt wird) aufzubauen.
Während die Mozilla-Entwickler zuvor darauf bedacht gewesen waren, möglichst alle wichtigen Internetfunktionen wie Webbrowser, E-Mail-Programm, Adressbuch und HTML-Editor in einem Programmpaket (Mozilla Application Suite) zusammenzufassen, strebten sie nun die Veröffentlichung einzelner, voneinander unabhängiger Komponenten an.
FF-Tutorial

Opera

6,19 MB


 

Der Opera-Browser ist seit der Version 8.5 vom 20. September 2005 kostenlos verfügbar und damit so genannte Freeware. Kostenpflichtige Registrierungen sind damit nicht mehr erforderlich. In früheren Versionen gab es jeweils eine kostenlose, werbefinanzierte Version, die ein Werbebanner anzeigte (Adware) und eine – nach Eingabe eines kostenpflichtigen Schlüssels – registrierte Version ohne Werbung. Opera-Tutorial

Safari

8,0 MB

  

Für den Benutzer soll er sich vor allem dadurch auszeichnen, dass er deutlich schneller startet als andere Webbrowser, die für Mac OS X erhältlich sind. Er unterstützt die Navigation mit Registerkarten („Tabbed Browsing&ldquowinken und verfügt über einen Pop-up-Blocker – beides Funktionen, die bei modernen Browsern Standard sind Safari-Tutorial

AOL -

Browser

6,8 MB

 
  

Die AOL-Software greift auf den auf dem System installierten Internet Explorer zurück, verändert ihn aber teilweise. Wenn man den AOL-Browser, also den Internet Explorer innerhalb der AOL-Software, benutzt, surft man automatisch über den AOL-Proxy-Server im Internet. Das soll den Seitenaufbau beschleunigen. Bei am selben Tag geänderten Webseiten kann es vorkommen, dass man so noch die alte Version vom Vortag sieht. Indem man den Internet Explorer oder einen anderen Browser außerhalb der AOL-Software benutzt, verwendet man nicht den AOL-Proxy.

AOL-Browser-Tutorial

 

 

Mediaplayer 

 

Programm

Größe

Download

Erklärung Tutorials

Windows Mediaplayer

24,6 MB



Bibliotheken mit digitaler Musik, Fotos und Videos können jetzt noch leichter auf dem Computer verwaltet werden. Außerdem können Sie nun Ihre Sammlung problemlos überall hin mitnehmen. 
Schneller Zugriff auf die Einstellungen. 

Tutorials(engl.)

Winamp

6,4 MB



Winamp ist ein unter Windows weit verbreiteter Audio-Spieler und seit Version 2.9 auch Medienspieler der Firma Nullsoft. Winamp ist in der Lage, MP1-, MP2-, MP3-, MP4-, (Ogg)Vorbis-, AAC-, MIDI-, MOD- MPC- (per Plugin), WAV-, WMA-, WMV- wiederzugeben und unterstützt außerdem das sogenannte Replaygain.

Winamp-Tutorial

Realplayer

12,2 MB

 


Der RealPlayer ist ein Medienspieler der Firma Real Networks. Frühere Versionen des RealPlayers hießen auch RealOne Player oder RealAudio Player. Der RealPlayer erlaubt neben der Wiedergabe von RealAudio und RealVideo auch die Wiedergabe von MP3, MPEG-4 und Quicktime sowie zahlreichen weiteren Medienformaten.

 Tutorials(engl.) 

Slideshow

Ace DivX Player

 545 KB

    

Ace DivX Player ist ein Player für Audio- und Videodateien. Die Freeware ist besonders auf das Abspielen von DivX ausgerichtet.
Dem Aufbau des Klassikers WinAmp entsprechend, bietet Ace DivX Player die gewohnten Funktionen eines guten Video-Wiedergabeprogramms. Der besondere Kniff: Mit einem Doppelklick auf die Benutzeroberfläche lässt sich das Fenster auf den gesamten Bildschirm vergrößern. Wenn die entsprechenden Codecs installiert sind, unterstützt der Player die Formate AVI, DivX, MPG, MP3, MP4, WMV, ASF sowie Audio- und Video-CDs.

DivX Tutorial

GOM Player

4,1 MB

   

Sind die richtigen Codecs auf dem PC vorhanden, spielt der GOM Player die ganze Palette gängiger und weniger verbreiteter Audio- und Videoformate ab. Auch über die unterschiedlichen Dateitypen hinaus erweist sich die Freeware als äußerst vielseitig: Sowohl bei der Steuerung des Players – die funktioniert über die Tastatur, Mausbewegungen und Kontextmenüs – als auch bei den Wiedergabeeinstellungen bietet der GOM Player eine ausgesprochen gut gefüllte Palette. Ein Zehn-Band-Equalizer verändert den Ton, zig Videofilter und Schaltflächen etwa für den Kontrast, die Helligkeit, die Farben oder die Wiedergabegeschwindigkeit optimieren das Bild.
Anders als andere Videoplayer hat der GOM Player selbst mit defekten Videos keine Probleme. Sind Videodateien nicht vollständig oder defekt, liest die Software selbst daraus vorhandene Bilder und Audiospuren.

 
QuickTime Player  

QuickTime ist eine von der Firma Apple entwickelte Multimedia-Architektur für Mac OS und Windows. Diese besteht im Kern aus drei Elementen: dem Framework, dem API und dem Dateiformat. QuickTime wird irrtümlicherweise zumeist auf den QuickTime Player reduziert. Dabei arbeitet es als zugrunde liegender technologischer Unterbau in zahlreichen Applikationen beider Betriebssysteme, wie z. B. Adobe Premiere, Apple Logic, Optibase Media 100, Apple iTunes, Final Cut Pro oder den Avid-Videoschnittprogrammen.

QuickTime-Tutorial

Nero Media Player

7,46 MB



 Mit dem Nero Media Player kann man spielend leicht Audio-Tracks wiedergeben. Das Programm unterstützt dabei die gängigsten Formate wie MP3, WAV, AAC - um nur einige zu nennen. Die Highlights auf einen Blick wären vor allem das Abspielen von Internetstreams und das Erstellen und abspielen von Playlists - auch für portable Geräte.

Nero Player Tutorial

 

Grafikprogramme 

 

Programm

Größe

Download

Erklärung Tutorials

The Gimp

16,8 MB



GIMP (GNU Image Manipulation Program, ursprünglich: General Image Manipulation Program[1]) ist ein Bildbearbeitungsprogramm, das als Freie Software unter der GNU General Public License (GPL) veröffentlicht wird. Der Schwerpunkt der Software liegt insgesamt eher bei der intensiven Bearbeitung einzelner Bilder, wofür vielfältige Effekte zur Verfügung stehen.Die Bearbeitungsfunktionen sind über Toolbars, Menüs und dauerhaft eingeblendete Dialogboxen, so genannte Paletten, zu erreichen. Diese enthalten Filter, Pinsel sowie Umwandlungs-, Auswahl-, Ebenen- und Maskierungsfuktionen. Zum Standard-Umfang gehören derzeit 48 verschiedene Pinsel, weitere lassen sich erzeugen, zudem sind alle bezüglich Kantenschärfe und Deckung einstellbar Gimp Tutorial

PhotoFiltre

1,6 MB



PhotoFiltre ist eine kostenlose Software zur Bildbearbeitung mit einer Vielzahl von Filtern und Effekten. Alle zur Bildbearbeitung notwendigen Tools und Werkzeuge sind im Programm enthalten. PhotoFiltre Tutorial

 Paint Net

 1,7 MB

 

PaintStar ist ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm mit Werkzeugen zum  Ausschneiden, Malen, Zeichnen und Färben.Effekt- und Korrekturfilter für diverse Aufgabenbereiche. Paint Net Tutorial 

 Brush Strokes Image Editor

  607 KB

    

Der Brush Strokes Images Editor ist ein Zeichen- und Malprogramm. Zahlreiche Werkzeuge helfen bei der Erstellung eigener Bilder und Grafiken. Die Nutzerführung lehnt sich dabei an Windows Paint an.  
IrfranView  
Der Allround-Betrachter Irfan View liest - und schreibt - über 60 Grafik- und Multimediaformate, wie WAV, MP3, MOV oder AVI. Einzelne Bilder lassen sich per Mausklick in den Desktop-Hintergrund verlegen oder zu Slideshows aneinander reihen.
Elementare Funktionen der Bildbearbeitung runden die Bandbreite ab. Aber ganz wichtig für die Arbeit als Webdesigner - verkleinert Bilder - auch ganze Ordner.
 IrfanView Tutorial

 Project Dogwaffle

 4,34 MB

 

Project Dogwaffle wurde als "Malprogramm" konzipiert. Über 70 Filter  Ebenentechnik und Funktionen für die Interpolation. Besonderes Features: 3D-Papiereffekt verleiht.  Dogwaffle Tutorials

(engl.) viele Bilder

 

Animations-Programme 

 

Programm

Größe

Download Erklärung

Tutorials

Microsoft GIF Animator

1 MB

 
GIF-Animationen lassen sich hiermit prima bearbeiten. Es ist nicht so komfortabel wie mit dem ULEAD GIF-Animator, aber es funktioniert

MS-GIF-Animator Tutorial

 

AniMake 

2,6 MB 

 
Beim "Animated GIF" werden in einer einzigen Datei mehrere einzelne GIF-Bilder so gespeichert, dass Sie automatisch als Mini-Film abgespielt werden.AniMake kann solche Animationen aus Einzelbildern erstellen oder Videos direkt in das GIF-Format umwandeln. Das kostenlose Tool ändert auf Wunsch auch die Größe und Farbtiefe von Grafiken in fast jedem Format

AniMake Tutorial 

Simple JPG Animator 

305 KB

 
Das Programm ermöglicht es auf einfache Weise , auch JPG oder BMP-Bilder
zum "Laufen" zu bringen.

 

 

Flash-Programme 

Programm Größe Download Erklärung Tutorials
Powerbullet Presenter     
Fügt einfach per Mausklick Eure Bilder, Grafiken, Texte, Tabellen, geometrische Formen,
Linien und Sounds zu einem Flash-Film zusammen.
Formatiert Eure Texte, scaliert Größe von Bildern, wählt Farben, fügt Schatteneffekte und Links zu Webseiten hinzu
 
Advanced Effect Maker     
Erstellen von Flash- und Javascript-Effekte ohne Programmierkenntnisse.
(wie z.B. Slideshows, Rollover, Navigation, Scrollers, usw.)Gewünschten Effekt auswählen, Farben und Schriften anpassen - fertig ist der Effekt.Das Ergebnis könnt Ihr Euch als Vorschau im Browser ansehen.
Diese Freewareversion beinhaltet 40 fertige Effekte zum Einbauen auf Eure Internetseite.
Das Programm generiert den entsprechenden Code,
der dann einfach in die eigenen HTML-Seiten eingefügt werden kann.
 Tutorial(engl.)
Flash-Designer    
Selteco Flash Designer erstellt in wenigen Minuten ansehnliche Flash-Files (swf) zum Einbinden in die Website, flash-Banner, flash-Intros, flash-Präsentationen, kurz: wer's "geflasht" mag, sich aber mit Macromedia's Flash nicht stundenlang befassen will - SFLD - eine tolle Alternative...  

 

 E-Mail Programme

 

Programm

Größe

Download Erklärung

Tutorials

MailGate

4,4 MB 


 


 

POSTME 

 7.1 MB

 
 

 

 Mailonizer

 2,92 MB

 
 

 


Firewall

ein Bild Zone Alarm

Eine gute Firewall

12,00MB Homepage

Antivirus

 
ein Bild

AntiVir

Gutes, kostenloses AntiVirProgramm

 

12,00MB


Spyware


ein Bild
Spybot

Hervorragendes kostenloses

Tool um Spyware / Adware zu beseitigen

4,80MB

Homepage
 

Audio-Studio


ein Bild
Audacity

Ein gutes Programm um seine Musik zu schneiden etc.

2,21 MB

Hompage Anleitung

 

Office-Programm


ein Bild
OpenOffice

Gutes Textverabeitungs-Programm und eine gute

Alternative zu MS Office. Mit integriertem PDF-Converter

92,30 MB

Homepage

 

flash


ein Bild

Adobe Flash Player 9,0,28,0

Web-Anwender müssen den Player herunterladen und installieren, um Flash-Inhalte anzeigen und nutzen zu können. 1,024 KB Homepage








Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 18. Januar 2011 um 20:54 Uhr